Austern gegen Flutwellen

Wie eine Landschaftsarchitektin Küsten retten möchte
Frau sitzt auf großer Menge Austernschalen, vor ihr zwei Körbe mit Austern
#klimawow #meereswow
    © Thomas Prior for The New Yorker

      Spätestens nach den jüngsten Überflutungen im deutschen Binnenland dürfte allen klar geworden sein, dass die Klimakrise nicht vor der Höhe des Bruttoinlandsprodukts Halt macht. Es ist angekommen, dass wir alle gefordert sind. Kreative Lösungen müssen her, um mit den bereits spürbaren Folgen des weltweiten Temperaturanstiegs umzugehen. Eine Idee: Austern.

      So denkt offensichtlich auch die US-amerikanische Landschaftsarchitektin Kate Orff, die Austernriffe kultivieren möchte, um die Küstenlinie New Yorks vor Flutwellen und Erosion zu schützen. Ihre Idee: Austernriffe als Wellenbrecher anlegen.

      Die Schlussfolgerung, dass Änderungen im Klimatischen und damit im Ozeanischen auch Änderungen der urbanen Landschaftsarchitektur an Küstenlinien erfordern, liegt nahe. Orffs Background als Landschaftsarchitektin – die erste, die mit dem „Genius Grand“ die renommierte Auszeichnung der MacArthur-Stiftung erhielt – führt unweigerlich zu dem Gedanken, für unser Überleben notwendige Eingriffe nicht in der Natur vorzunehmen, sondern mit der Natur. Statt Deichen, Dämmen und Ufermauern sollen Auen, Dünen, Mangrovenwälder und Riffe dafür sorgen, Überflutungen und Erosion zu stoppen sowie gleichzeitig die Natur zu erhalten.

      Hier kommen die Austern zupass. Sie können dichte Riffe formen und somit die Wasserbewegung verlangsamen sowie die Wirkung von Sturmfluten mildern.
      Austern waren bis zu Beginn der Industrialisierung vor New York in großen Mengen vorhanden; mit dem Ausbau und der Vertiefung der Wasserwege sowie deren Verschmutzung wurde ihr Bestand jedoch stark dezimiert.

      Sollte Kate Orff recht behalten und ihr Austernprojekt umsetzen, könnte eine der größten Küstenstädte der Welt in Zukunft auf natürlichem Wege mit den unweigerlichen Folgen des Meeresspiegelanstiegs aufgrund der Klimakrise gut zurechtkommen.

       

      Quelle:
      newyorker.com/magazine/2021/08/09/the-seas-are-rising-could-oysters-protect-us

      Bildquelle: © Thomas Prior for The New Yorker